Ein Stadtleitbild…

 

8404-st-originalSTADTLEITBILD

Die Entscheidung einer Stadt für die Erarbeitung eines Leitbildes, gründet sich in dem globalen Programm „Lokale Agenda 21“, welches die UNO bereits 1992 auf den Weg brachte.
Hierbei steht die Idee eine Kommune nachhaltig und zukunftsfähig zu gestalten an erster Stelle. Nach dem Motto „Global denken, lokal handeln“ soll in Zusammenarbeit mit Bürgerschaft, zivilgesellschaftlichen Organisationen und der privaten Wirtschaft vor Ort agiert werden. Im Zentrum einer solchen Arbeit befindet sich der Dialog.

Als Bürgerforum verstehen wir uns als engagierte Bürgerschaft aufgerufen, genau diesen Dialog zu suchen. Dem, vom Gemeinderat verabschiedeten, informellen Planungskonzept der Firma Reschl und Höschele ist zu entnehmen: die Aufgabe des Stadtleitbildes ist  „Stadtentwicklung als Dialog“. Unser Hauptanliegen ist es, den Dialog zwischen Stadt und Bürgerschaft aufzunehmen und nachhaltig in das Stadtleitbild 2025 einfließen zu lassen, um die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt aktiv und gemeinschaftlich zu gestalten. Dringenden Handlungsbedarf sehen wir im Bereich Bürgerbeteiligung.


In der repräsentativen Umfrage stellen die Befragten Bürgerinnen und Bürger der Stadt ein schlechtes Zeugnis aus (72% aller Befragten seien in diesem Bereich nicht zufrieden und fühlen sich von der Verwaltung nicht ausreichend über die Gemeinderatsarbeit informiert. HT,6.10.2012)

Vor Allem in den Bereichen bezahlbare und neue Wohnformen, Integration, Mobilität und Innenstadtentwicklung sollten die Potenziale der Bürgerschaft zur Entfaltung kommen. Beteiligung schafft Bürgernähe, Gemeinsinn, Zugewinn im  Ansehen der Stadt und der Verantwortlichen, stärkt den Dienstleistungscharakter der Verwaltung und baut somit auch hohe Schwellen und Berührungsängste ab.
Durch Bürgerversammlungen, „Zukunftstische“ oder ähnliche Einrichtungen, übernimmt die Kommune einen Teil der Verantwortung Beziehungskultur zu pflegen und Gemeinschaft zu stiften und entlastet somit die Familien und sozialen zivilgesellschaftlichen Organisationen vor Ort. Stadtplanung heute ist eine soziale Gestaltungsaufgabe, um den Herausforderungen an die Stadtentwicklung durch demographischen Wandel und veränderte ökonomische Rahmenbedingungen, zu begegnen.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*