Verkehrspolitischer Stadtrundgang

IMG_0033

Bericht von: Edeltraud Kotzanek/Gisela Nieschling

Am Freitag 16. Mai lud die Gemeinderatsfraktion Bündnis90/Die Grünen zum „Verkehrspolitischen Stadtrundgang“ ein. Gast war Herr Andreas Schwarz, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender des Arbeitskreises Verkehr und Infrastruktur der Grünen-Fraktion.

1. Station des Rundgangs war der ZOB: Verchiedene Themen kamen in Zusammenhang mit dem Zob  zur Sprache; unter anderem: Schwierigkeiten in der Abstimmung zwischen Kreisverkehr und Stadtbus, ökonomische und ökologische Vorteile des Busverkehrs gegenüber dem Individualverkehr, Probleme bei der Mitnahme von Fahrrädern in Bussen, Preisgestaltung – insbesonders  die Förderung des Schülerverkehrs. Herr Schwarz wies darauf hin, dass in Zukunft die Anschaffung von leisen und energiearmen Bussen gefördert wrden soll. Damit könnte der innenstädtische Elektrobus interessant werden. Kritisiert wurde das Fehlen von sicheren Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder.

2. Station des Rundgangs war die Bushaltestelle „Spitalbach“: Dort erfolgte ein kurzer Rückblick auf die abgeschlossene Sanierung bezüglich Kosten und Gestaltung.

3. Station war  Ecke Marktstrasse / Spitalbach: Trotz enger und gefährlicher Durchgangsstrasse „Am Schuppach“ befürworten die Grünen Gemeinderäte die Buslinien durch die Stadt. Verschiedene Möglichkeiten zur Verkehrsberuhigung wurden diskutiert.

4. Station war der „Hafenmarkt“: Diskussionspunkt war die „Schwatzbühlgasse“ bezüglich Lieferverkehr und anstehender Sanierung, Kontrolle der eingeschränkten Durchfahrt. Die Teilnehmer tauschten sich aus, über die Möglichkeiten von Paketstation oder Lieferverkehr komplett neu denken. Herr Schwarz stellte ein neues Landesgesetz für Herbst diesen Jahres in Aussicht. Mit dem Gesetz zur Stärkung der „Quartiersentwicklung“ bekommen die Kommunen die Möglichkeit, eine Satzung zur Quartiersentwicklung zu beschließen und Förderungen dazu vom Land zu erhalten.

5. Station „Haalplatz“: Themen war der Haalbrunnen als Grundstein der Stadtentwicklung, der Haalplatz als große Parkfläche, fehlende Fahrradständer und eine Ladestation für E-Bikes, Brücke zur Mauerstrasse. Mitglieder des Bürgerforums berichteten über den erfolgten Workshop zum Thema „Haalplatz Vision 2012“.

6. Station war der „Bahnhof-Schwäbisch Hall“:  Zur Sprache kamen: Stadtbahn/Grenzen und Möglichkeiten. ( Herr Schwarz rät am Thema Stadtbahn/Bahnhof „dranbleiben“). Der Bahnhof ist nicht einladend, keine Funktion, keine Toiletten, keine Aufenthaltsmöglichkeit. Bei der geplanten Wohnbebauung spricht sich Herr Schwarz für eine kreuzungsfreie Querung  der DB aus, z.B. eine entsprechend gut gestaltete beleuchtete und barrierefreie Untertunnelung.

Der Rundgang hat gezeigt, dass es noch viele Probleme bei der Innenstadtgestaltung gilt, die  gemeinsam mit der Bürgerschaft gelöst werden sollten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*